E-Commerce Content – So geht’s richtig

Wenn du aus dem Bereich E-Commerce kommst, könnte dieser Ratgeber für dich interessant sein. Lies hier nach, wie man Texte, Videos, Bilder und sonstigen Content optimal benutzt. Lerne, worauf es bei einem Onlineshop in Sachen Inhalte ankommt. Aber wisse: Wir können nur eine richtig gute Webseite schaffen, wenn du uns hilfst.  Dieser Ratgeber wird nie perfekt sein, er wir nie alles beinhalten wsa wichtig ist und es wird Bereiche geben, mit denen du nicht einverstanden bist. Doch bitte: Nimm Teil, sag uns was wir besser machen können und hilf uns, diesen kleinen Ratgeber zur einer TOP Anlaufstelle zu machen wenn man wissen will, worauf es bei Content im E-Commerce wirklich ankommt.

Texte in deinem Webshop – Das musst du wissen

Brauche ich einen Startseitentext??

Es empfiehlt sich die Startseite eines Shops als Ausgangsbasis zu nehmen, wenn man sich überlegt, wer auf diese Seite kommt. Denn: Die wenigsten Menschen kommen direkt auf die Startseite. Wenn Sie das tun, dann auf der Suche nach einem speziellen Produkt, mit einem Problem (Sie suchen zB. Support) oder auf eine Empfehlng. Statt nun einen ellenlangen SEO Text zu schreiben, würden wir die Startseite benutzen um dem Kunden eine Auswahl zu geben was er jetzt tun kann. Eine Kategorie besuchen, Toseller anschauen, weitere Informationen einholen oder den Support kontaktieren.

Sollte ich Kategorietexte schreiben?

Unsere Anwort hier: Ja, auf jeden Fall. Shop Kategorietexte sind der Einstieg eines Kunden in eine Produktwelt. Sie könnend afür genutzt werden um Bedenken zu zerstreuen oder noch nicht vorhandenes Wissen bei einem potenziellen Kunden zu schaffen.

Machen Artikeltexte in Webshops Sinn?

Die Antwort ist Jein. Unsere Erfahrung ist, das die Artikel in einem Webshop zwar mehr Rankings bringen könnten und im Longtail bei Google manchmal ranken aber es macht nur selten Sinn, alle Artikel sinnvoll mit viel Content zu betexten. Es ist dabei nicht einmal der Punkt das man es nicht machen könnte, sondern es ist das Problem das Kunden oft ja nicht nur diesen einen Artikel suchen, sondern eine Kategorie um einen Artikel auszuwählen. Kunden wollen die Auswahl sie wollen diese Auswahl an Ihre Anforderungen anpassen und klicken dann auf einen Artikel. Was hier mehr Sinn macht als nur eine blose Auflistung von Attributen erfordert viel Liebe. Und diese Liebe kostet schlichtweg Geld. Daher emfehlen wir Texte auf Kategoriebene zu stäärken und Artikel nur dann umfassend zu betexten, wenn sie unter den Topsellern sind. Dagegen spricht übrigens nicht, Informationen nachzupflegen, falls Kunden Fragen zu unseren Artikeln haben.

Qualität oder Quantität?

Was macht gute Produkttexte oder Artikeltexte aus?